Training zur Wertebildung für Grundschüler

„Fit mit S.T.I.L.“  -  8 Trainingseinheiten

Inhalte


Im Training zur Herzensbildung „Fit mit S.T.I.L.“ geht es darum, die Kinder für ein tolerantes und friedliches Miteinander zu sensibilisieren und zu begeistern. Der Schwerpunkt unserer Arbeit in der zweiten Klasse (1.Baustein) ist die Wertevermittlung – damit sich Werte bilden können!

  • Die Basis des Trainings zur Wertebildung für Grundschüler ist die Förderung der Empathie und die Goldene Regel des Weltethos: „Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu!“.
  • Die sieben Werte:

Mitgefühl, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Rücksichtnahme, Ehrlichkeit, Höflichkeit, Zuverlässigkeit;
Beispiel Toleranz: Was bedeutet Toleranz und warum ist sie so wichtig für ein gutes Miteinander? Muss ich auch „schlechtes Verhalten“ tolerieren?

  • Zauberwörter für ein gutes Miteinander und ihre Zauberkräfte
  • Eigene Wohlfühlregeln der Klasse erarbeiten und erfahren, warum Regeln wichtig sind
  • Erkennen, warum jedes Kind anders und wertvoll ist und sich und andere achten und respektieren
  • Eigene Gefühle und die von anderen erkennen und benennen können (Körpersprache, Eigen- u. Fremdwahrnehmung)
  • Wut spüren und ausdrücken ohne die Kontrolle zu verlieren; Handlungsmuster kennenlernen und erkennen: „Ich bin für mein Verhalten verantwortlich!“
  • „Sich selbst lieb haben“ und daher auch eigene Grenzen setzen und die von anderen respektieren
  • Selbstfürsorge (Entspannungsübung, Hilfsangebote…)
  • Solidarität und Zivilcourage zeigen
  • Aktuelle Themen (z.B. Petzen) können immer in einem Trainingstag behandelt werden.

Besonderheit


  • Praxiserprobt (seit 2008) und von der Weltethos-Stiftung unterstützt.
  • Die frühe Sensibilisierung und Wertebildung für ein friedliches Miteinander.
  • Die Vorgehensweise im Trainingsmanual ist sehr genau und detailliert beschrieben.
  • Ganzheitliches und nachhaltiges Konzept
    Pädagogen und Eltern werden eingebunden und können auf die Inhalte des Trainings zurückgreifen und aufbauen, dadurch wird Nachhaltigkeit ermöglicht. Vernetzung der inner- und außerschulischen Kooperationspartner, die auch zur Schulfamilie gehören. Lehrkräfte, Sozialpädagogen und Mitarbeiter können als Trainer mitwirken.
  • Elternhausaufgaben
    Nicht nur am Elternabend und durch einen Elternbrief werden die Eltern über das Training informiert. Sie erhalten auch nach jedem Trainingstag die Elternhausaufgaben, in denen sie über die Trainingsinhalte informiert und über zwei Fragen gemeinsam mit ihrem Kind philosophieren sollten.
  • Eingebunden in ein schulisches Gesamtkonzept
    Die Grundlagen für den Aufbau des notwendigen Netzwerkes sind auch Teil der "Train the Trainer" Fortbildung.
  • Ausführliche Kopiervorlagen, inklusive Elternhausaufgaben.
  • Das Training kann in den dritten Klassen mit dem Schwerpunkt "Konstruktive Konfliktlösung" weitergeführt werden. Dieser 2. Baustein wird voraussichtlich 2019 veröffentlicht.

Methoden


  • Puppen- und Rollenspiel
  • Philosophieren im Gesprächskreis
  • Übungen & Teamspiele
  • Geschichten
  • Energie- und Entspannungsübungen

Ziele


  • Wertebildung „für ein gutes Miteinander“
  • Emotionale & soziale Kompetenzen fördern
  • Positive Handlungsalternativen erlernen
  • Stärkung der gesunden Eigenliebe
  • Selbstbewusstsein und Selbstverantwortung fördern
  • Stärkung der Klassengemeinschaft

Rahmenbedingungen


Das Training zur Wertevermittlung „Fit mit S.T.I.L“ wird in der Grundschule Senden/Ay an acht Vormittagen (insgesamt 17 Unterrichtsstunden) durchgeführt. Die Klasse wird geteilt und 14-tägig in zwei Unterrichtsstunden (Ausnahme 8.Trainingstag /3UStd.),  von zwei TrainerInnen unterrichtet. Die andere Klassenhälfte hat währenddessen Religions- bzw. Ethikunterricht.

Leseprobe als e-Paper